woods and meadows

Wald zählen: Durchmessung eines Plurals.

Benennungskunst. Begriffskunst. Arbeitsbeschaffung. Glück.

 

Wald zählen partitioniert ein Wahrnehmungsganzes.

Wald zählen spannt die Zeit in den statischen Zustand des Momentes.

Wald zählen löst die Symmetrie der Reihung auf.

 

Sind Bäume Individuen, befreit sie das Nummerieren seltsam, aber zwingt sie unter eine Idee.

Sind Bäume keine Individuen, behauptet das Nummerieren das Gegenteil bzw. erschließt die Masse über die Fiktion des Einzelnen.